Kreative und lyrische Ergüsse
  Startseite
    Freie Texte
    Kurzgeschichten
    Gedichte
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   1.10.13 12:31
    Du hast jetzt einen Lese
   1.10.13 12:35
    Hey Mondkind, du schr
   1.10.13 13:02
    Usually I don't learn po
   2.10.13 11:40
    Habs eben erst im Text w
   2.10.13 15:19
    Deine Poems klingen alle
   9.11.13 23:24
    Schön! Mag deine Nachden


http://myblog.de/princessofthemoon

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Manchmal möchte ich...

Ein Gedicht von vor ein paar Monaten. 
Viel mehr will ich dazu nicht sagen.

Feedback wäre schön, Gedanken eurerseits noch schöner. Teilt mit, was euch wirres in den Kopf geschlendert kommt. 

Oder auch nicht

 

 

Manchmal möchte ich...

Manchmal möchte ich so viel.
Ich möchte Kekse backen, am liebsten mit dir zusammen
Ich möchte den Kopf aus dem Fenster stecken
und laut schrein
Ich möchte barfuss durch den Regen rennen und
nackt mit dir tanzen

Manchmal möchte ich deinen Namen
mit Kieselsteinen auf die Straße legen, so groß,
dass man ihn noch vom Weltraum aus lesen kann.
Ich möchte Blumen pflücken und an Fremde verschenken.
Ich möchte singen ohne Musik.

Und manchmal möchte ich meine Haare
im Wind wehen lassen, wenn er wie deine Stimme klingt
Ich möchte mich drehen und drehen, bis ich in deine Arme falle
Ich möchte den Atmen anhalten
mit dir zusammen

Und manchmal möchte ich alle Liebeslieder der Welt
für immer verbannen und jedem Sänger
das Maul stopfen mit schnulzigen Liebesbriefen, die
ja doch keine Bedeutung haben.

Und manchmal möchte ich weinen
und lachen zugleich, wenn ich schon wieder warte auf
das Wunder, das du bist und das nie geschieht.
Ich möchte alle Liebesfilme ausschalten und alle
Liebesgeschichten verbrennen, damit der Rauch
"Unmöglich" an den Himmel schreibt

Manchmal möchte ich durchdrehen
und irre umherstarren und alle, die glotzen,
mit Steinen bewerfen, nur weil ich es eben möchte und nicht
weil es Sinn macht

Manchmal möchte ich allein sein,
so allein, dass die Stille an mir nagt und dann rufe ich dich
und du kommst, aber nur in meinem Kopf
Ich möchte dich fragen, was du denkst
und wissen, was du fühlst.
Ich möchte dich behalten.

Manchmal möchte ich laut sein
und der ganzen Welt erzählen, wer du bist.
Ich möchte Trommelwirbel hören und harte Bässe.
Ich möchte spüren.
Manchmal.

29.12.11 19:27
 
Letzte Einträge: Auseinanderfallen, Kleine Lichtgestalt, Tipping Point


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung